Agnes Kraus

Nach einer umfangreichen Theaterarbeit und der Besetzung mit mehreren kleiner Rollen in Filmen der DEFA gelang ihr als Tante Minna in der Fernsehserie »Dolles Familienalbum« der Durchbruch auf dem Fernsehschirm. Als Protagonistin in »Florentiner 73« spielte sich die Schauspielerin Agnes Kraus endgültig in die Herzen der Zuschauer. Nun begann für sie eine lange Fernsehkarriere, die sie stets als Hauptheldin diverser Filme darstellte. Heute genießen viele ihrer Filme Kult-Status. Seien es Klassiker wie »Schwester Agnes«, »Viechereien« oder »Mensch, Oma!« - Agnes Kraus spielte alle ihre Rollen lebensecht und ihre Gegenspieler stets an die Wand. Meist waren es schrullige, aber sympathische Figuren.

Die Liebe zum Tier begleitete die Schauspielerin dabei in sehr vielen Rollen. Auch privat entpuppte sie sich als absoluter Tierliebhaber. In einem Interview für die Fernsehzeitschrift »FF dabei« aus dem Jahr 1985 erklärte sie, sie möge alle Tiere, ebenso die, vor denen sie Angst habe, Tierdressuren aller Art verteufele sie.

Für den Fernsehfilm „Die Gäste der Mathilde Lautenschläger“ spielte sie unter der Regie von Wolf- Dieter Panse, der die gemeinsamen Dreharbeiten als reines Vergnügen beschrieb. Ihre letzte Fernsehrolle trat sie 1984 mit der Figur der Nachbarin Frau Scholz in »Familie Neumann« an, die sie bis 1986 verkörperte.

Auch im wiedervereinten Deutschland wurden ihr verschiedene Fernsehrollen angeboten, die die mittlerweile 80jährige Schauspielerin allesamt ablehnte. Doch 1994 kehrte Agnes Kraus noch einmal an das »Theater am Schiffbauerdamm« in Berlin zurück und verkörperte die Mutter in Brechts »Baal«.

Die Volksschauspielerin verstarb am 2. Mai 1995 im Alter von 84 Jahren in der Berliner Charité. Ihre letzte Ruhestätte fand sie im Familiengrab in Kleinmachnow.

Hier geht es direkt zu einer Auswahl an DVDs mit Agnes Kraus

 

Besuche "Die Stars des DDR-Fernsehens" Facebook-Seite für noch mehr Informationen -  hier klicken!

 

Hinterlasse einen Kommentar