Herbert Köfer - Jubiläumsedition 100.Geburtstag (4DVD)

Herbert Köfer - Jubiläumsedition 100.Geburtstag (4DVD)

Normaler Preis
€22,99
Sonderpreis
€22,99
Normaler Preis
Ausverkauft
Einzelpreis
pro 
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Die DVD-Box ist eine Icestorm-Produktion

6 Stunden und 4 Minuten

Herbert Köfer ist ein Unterhaltungskünstler, der besonders im ostdeutschen und späteren gesamtdeutschen Fernsehen, aber auch im Film, beim Rundfunk, in den Synchronstudios oder auf der Bühne überaus präsent ist. Das Fernsehen der DDR hat er mit aus der Taufe gehoben, war dessen erster Nachrichtensprecher. Seine Rollen in Familienserien haben ihn rasch zu einem populären und gefragten Schauspieler werden lassen. Siebenmal ist er von den Zuschauern zum »Fernsehliebling« gekürt worden.

Zu seinem 100. Geburtstag von Herbert Köfer am 17. Februar 2021 erscheint diese limitierte Jubiläumsedition mit vier DEFA-Krimi-Klassikern, in denen er mitgewirkt hat.

DVD 1: Pension Boulanka
(1964, Regie Helmut Krätzig, 97 Minuten)
Ostberlin in den 1960er Jahren. In der Künstlerpension Boulanka geschieht ein Mord. Verdächtig sind alle im Haus, sind die Gäste doch ehemalige Kollegen des ermordeten Artisten. Der Tote muss eine äußerst zwielichtige Figur gewesen sein, die Ermittler treffen auf eine Mauer des Schweigens.

DVD 2: Hände hoch oder ich schieße
(1966/2009, Regie Hans-Joachim Kasprzik, 76 Minuten)
In dieser amüsanten Gangsterkomödie wartet der eifriger Kriminalist Holms im idyllischen Wolkenheim vergebens auf seinen großen Fall. Ein befreundeter Ex-Ganove will ihm zu diesem verhelfen und täuscht einen Raub vor.

DVD 3: Mord am Montag
(1968, Regie Hans Kratzert, 99 Minuten)
Spannender Krimi um ein ermordetes Fotomodell in einer westdeutschen Großstadt – die Spur führt zu einem internationalen Schieberring mit Verbindungen nach Kapstadt und zu einflussreichen Industriellen.

DVD 4: Einer muss die Leiche sein
(1977, Regie Iris Gusner, 81 Minuten)
Sonne, Strand, Schwarzmeerküste. Das scheinbar harmlose Mörderspiel unter Urlaubern wird bitterer Ernst. Die attraktive Susanne liegt tot an der Steilküste. War es ein Unfall? War es Mord? Wer von ihnen kann der Mörder sein?

Extras: Gespräch mit Joachim Mückenberger, ehemaliger Generaldirektor des DEFA-Studios für Spielfilme (2000, ca. 22 Minuten)