Die DDR in Originalaufnahmen - Dresden
Die DDR in Originalaufnahmen - Dresden
Die DDR in Originalaufnahmen - Dresden
Die DDR in Originalaufnahmen - Dresden
Die DDR in Originalaufnahmen - Dresden
Die DDR in Originalaufnahmen - Dresden
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Die DDR in Originalaufnahmen - Dresden
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Die DDR in Originalaufnahmen - Dresden
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Die DDR in Originalaufnahmen - Dresden
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Die DDR in Originalaufnahmen - Dresden
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Die DDR in Originalaufnahmen - Dresden
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Die DDR in Originalaufnahmen - Dresden

Die DDR in Originalaufnahmen - Dresden

Normaler Preis
€12,99
Sonderpreis
€12,99
Normaler Preis
Ausverkauft
Einzelpreis
pro 
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Diese DVD erscheint am 25.06.2021!

Auf dieser DVD finden Sie Original-Dokumentationen der DEFA aus den Jahren 1946 bis 1985 über »Elbflorenz«.

Dresden
Regie: Richard Groschopp, DEFA-Studio für populärwissenschaftliche Filme 1946, s/w, 15 Minuten
Dieser Dokumentarfilm berichtet über die zerstörte Stadt Dresden und den beginnenden Wiederaufbau vor und nach den zerstörerischen Luftangriffen von 1945.

Dresden - unvergängliche Stadt
Regie: Walter Marten, DEFA-Studio für Dokumentarfilme 1956, Farbe, 28 Minuten
Ein Bericht über das Elbflorenz des Jahres 1956. Nachgestellte Szenen des Bombenangriffs vom 13. Februar 1945 zeigen, welche Zerstörungen Dresden hinnehmen musste.

Der Dresdner Kreuzchor
Regie: Karl-Heinz Bohm, DEFA-Studio für Dokumentarfilme 1956, s/w, 17 Minuten
Dieser Dokumentarfilm berichtet über die Tradition des Kreuzchores aus Dresden, der schon seit dem 13. Jahrhundert besteht. Gezeigt werden Proben des Knabenchores und Auftritte im In- und Ausland in den 1950er Jahren mit dem damaligen Kreuzkantor Prof. Dr. Rudolf Mauersberger.

Dresdener Botschaften
Regie: Heinz Fischer, DEFA-Studio für Dokumentarfilme 1967, Farbe, 26 Minuten
Dieser Film zeigt Maßnahmen zum Wiederaufbau und zur Verschönerung der Stadt. Berichtet wird auch über die 9. Arbeiterfestspiele 1967, hierzu kommen Laienmaler, Schriftsteller, Artisten und Tanzgruppen zu Wort. Außerdem wird über Dresden als eine Metropole für Maschinenbau, Kameraherstellung und Elektronik berichtet.

DDR-Magazin 1973/01
Regie: Heinz Sobiczewski, DEFA-Studio für Dokumentarfilme 1973, Farbe, 18 Minuten
Der Film zeigt die VII. Kunstausstellung der Deutschen Demokratischen Republik in Dresden. Künstler wählten aus bestehenden Ausstellungen die 2000 besten Werke für diese Ausstellung aus.

Dresden - Eine Stadt und ihre Kunst
Regie: Uwe Belz, DEFA-Studio für Dokumentarfilme 1978, Farbe, 10 Minuten
Dieser Dokumentarfilm berichtet von den Bauwerken und Kunstschätzen Dresdens. Vorgestellt werden berühmte Gemälde aus der Sempergalerie, außerdem historische Porzellansammlungen und die beeindruckenden Exponate der Juwelierkunst im »Grünen Gewölbe«.

Aufbruch
Regie: Annelie Thorndike, DEFA-Studio für Dokumentarfilme 1985, Farbe, 25 Minuten
Mit eindrucksvollen Fotoeinblendungen und historischen Filmsequenzen berichtet dieser Film über das »Elbflorenz« der 1930er und 1940er Jahre und schlägt einen Bogen vom zerstörten Dresden bis zum wiederaufgebauten Dresden des Jahres 1985.

Semperoper Dresden
Regie: Wernfried Hübel, DEFA-Studio für Dokumentarfilme 1985, Farbe, 22 Minuten
Nach zweimaliger Zerstörung wird die Semperoper in Dresden ein drittes Mal aufgebaut. Es werden Aufnahmen vor der Zerstörung im 2. Weltkrieg gezeigt und Szenen des Opernbetriebs nach dem Wiederaufbau 1985.