Magdeburg DVD DDR Fernsehen
Die DDR in Originalaufnahmen - Magdeburg
Die DDR in Originalaufnahmen - Magdeburg
Die DDR in Originalaufnahmen - Magdeburg
Die DDR in Originalaufnahmen - Magdeburg
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Magdeburg DVD DDR Fernsehen
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Die DDR in Originalaufnahmen - Magdeburg
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Die DDR in Originalaufnahmen - Magdeburg
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Die DDR in Originalaufnahmen - Magdeburg
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Die DDR in Originalaufnahmen - Magdeburg

Die DDR in Originalaufnahmen - Magdeburg

Normaler Preis
€13,99
Sonderpreis
€13,99
Normaler Preis
Ausverkauft
Einzelpreis
pro 
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Auf dieser DVD finden Sie Original-Dokumentationen der DEFA aus den Jahren 1962 bis 1988 über die Stadt an der Elbe. 


Geburtsort Magdeburg
Regie: Götz Oelschlägel, DEFA-Studio für Dokumentarfilme 1962, s/w, 17 Minuten
Am 1. September 1962 wird ein kleiner Junge in Magdeburg geboren. Sein Vater wirft einen Blick in seine Zukunft und die Entwicklung der Stadt.

Die aus der 8 c
Regie: Dagobert Loewenberg, DEFA-Studio für Dokumentarfilme 1963, s/w, 12 Minuten
Ehemalige Schüler einer 8. Klasse in Magdeburg treffen sich nach fünf Jahren zum Klassentreffen wieder. Der Film zeigt, wie es den Schülern ergangen ist, nachdem sie die Schule verlassen haben. 

DDR-Magazin 1969/07 (Ausschnitt)
Regie: Horst Winter, DEFA-Studio für Dokumentarfilme 1969, s/w, 2 Minuten
Die Stadt Magdeburg wird vorgestellt.


Bewahrt und aufgehoben
Regie: Joop Huisken, DEFA-Studio für Dokumentarfilme 1976, Farbe, 17 Minuten
Dieser Film beleuchtet die Geschichte von Magdeburg als Bischofs- und Universitätsstadt und stellt die Restaurierung alter Gebäude und die Modernisierung des Stadtkerns vor, insbesondere die Umgestaltung der Klosterkirche St. Marien zu einem Kulturzentrum mit Ausstellungsräumen und angeschlossener Konzerthalle.  

Notizen aus dem Bezirk Magdeburg
Regie: Willi Urbanek, DEFA-Studio für Dokumentarfilme 1988, Farbe, 29 Minuten
Ein Porträt der Stadt Magdeburg und des gleichnamigen Bezirks.

Das Singen im Dom zu Magdeburg
Regie: Peter Rocha, DEFA-Studio für Dokumentarfilme 1988, Farbe, 20 Minuten
Jüdische und christliche Musik verschmelzen in diesem Film über einen der ältesten Chöre Deutschlands, den Chor im Magdeburger Dom, der seit 1980 gemeinsam mit dem Oberkantor der Jüdischen Gemeinde Westberlins, Estrongo Nachama, auftritt.

Disco-Film 35: Magdeburg
Regie: Christian Klemke, DEFA-Studio für Dokumentarfilme 1980, Farbe, 9 Minuten
Die Gruppe Magdeburg stellt ihren Titel »Verkehrte Welt« vor, in dem das berühmte historische Experiment von Otto von Guericke eine Rolle spielt.